Mo

21

Okt

2013

My walkings with my iPhone - iPhone-Photography

wie güldne Taler...
golden shimmer of Autumn

I was on my nordic walking along the aare-weg in Olten / Switzerland last Thursday (Octobre 2013) and I came along this wonderful tree at the river Aare and could not resist to stop my walk, took out my phone and began shooting.

Always if I shoot all my walking tools stop also ;-) and so I had to start it again ... I hate this ... OMG.

But as I saw my photo at home, I felt lucky. 

The sun, the light ... all seemed to perfect. I was processing this a bit on my phone with the APP photo-shop-express.

And so ... is what you get... 

I am not used to write blogs... hehe.. will have a look.

So wish you a great week. 

mehr lesen 0 Kommentare

Herzlich willkommen auf meiner Website

Very welcome on my new website

Hi Leute / Hello dear Visitors

Dear friends

 

Das ist meine neue Jimdo Website.

Ich werde versuchen diese täglich aufzubereiten.

Und freue mich über jeden Besuch.

 

This is my new website.

I try to up-date my site daily - if possible.

I am very happy about each visit and perhaps a little note

for me.

 

Blessings, take care, be safe

Moni Sigrist, Olten, Switzerland

Kommentare: 3

  • loading
  • #3

    Marlis (Donnerstag, 09 Januar 2014 10:34)

    Liebe Monika
    Ich habe wieder einmal deine Bilder angeschaut. Sie gefallen mir immer besser. Deine Fortschritte sind riesig!
    Weiterhin viel Freude und mach weiter so. Ich freue mich auf Neues.

  • #2

    Daniela (Montag, 04 November 2013 19:56)

    Liebe Monika

    Die Fotos der Pflanzen und Tiere sind grandios und bereiten mir immer wieder grosse Freude. Weiterhin viel Spass bei der Motivsuche. Freue mich auf die neuen Bilder.

  • #1

    Winfried Werner (Sonntag, 31 März 2013 23:20)

    Hallo Moni,

    Wir kennen uns von 500px. Habe ein wenig auf deiner schönen Seite geschaut und bin auf das Video von Glen Gould spielt Bach gestoßen. Total schön! Danke dafür. Wenn Du Klavier magst kann ich Dir iiros rantala lost heros empfehlen. Einfach schön und total viel Emotionen.

    Liebe Grüße aus Kiel
    winfried.werner@gmx.net


a new portfolio on 500px

Please also have a look onto this

 

my portfolio on 500px - the premier fotosite 

a portfolio on VSCO

 

my starting portfolio on VSCO  - just have a look

 

VSCO is truly amazing 

(c) Patrick Berger, ArtCom Art
(c) Patrick Berger, ArtCom Art

Picture from the Opera Rigoletto

 

Giuseppe Verdi (1813 - 1901)RIGOLETTO

Melodramma in three acts
Libretto by Francesco Maria-Piave, after The Prince’s Play by Victor Hugo
Created on 11 March 1851 at the Teatro La Fenice

 

Rigoletto

Opera from Giuseppe Verdi

 

Verdi betrachtete das Eifersuchtsdrama von Victor Hugo „Le roi s’amuse“, das ihm als Vorlage zu „Rigoletto“ diente, als einen der großartigsten Opernstoffe. Verdi verarbeitete den Stoff zu einem seiner bekanntesten Meisterwerke. Der Erfolg der Oper erklärt sich auch daraus, dass sich der italienische Komponist nicht auf die Darstellung von Niedertracht und Gewalt beschränkte, sondern den Stoff zum Anlass für die Inszenierung von rauschenden Festen, flammenden Liebeserklärungen und leidenschaftlichen Duetten zwischen Vater und Tochter nahm.

„La maledizione“, der Fluch, lautete der ursprüngliche Titel der Oper. Auf Rigoletto und dem Herzog von Mantua lastet der Fluch eines gedemütigten Vaters. Während Rigoletto ahnt, dass ihn der Fluch früher oder später einholen wird, schert sich der Herzog keinen Deut darum. Aber gerade weil sich Rigoletto dem Verhängnis entziehen will, beschwört er es herauf. Und weil er seine Tochter Gilda vor allen Gefahren dieser Welt bewahren will, verliert er sie letztlich.

Für den kanadischen Bühnenregisseur Robert Carsen ist es die erste Begegnung mit Verdis dramatischem Werk. Seine Inszenierung beim Festival von Aix-en-Provence wird mit Spannung erwartet. Ihm zur Seite steht der Dirigent Gianandrea Noseda, einer der großen italienischen „maestri“, die Verdis furiose Kompositionskunst rückhaltlos verehren.

Zweifelsohne wird Robert Carsen auch bei „Rigoletto“ seine Kreativität und sein hohes ästhetisches Empfinden unter Beweis stellen, um die geheimen Beweggründe seiner Protagonisten greifbar zu machen, so wie auch 2004 bei der Inszenierung von „La Traviata“ anlässlich der Wiedereröffnung des Fenice-Theaters in Venedig. Die Aufführung verlieh der Wiedergeburt des durch einen Brand zerstörten Theaters einzigartige Akzente. Als Partner des Events übertrug ARTE die Oper live aus Venedig.

Die poetische Dichte von Carsens Bühnenbildern, sein feines dramaturgisches Gespür und seine gelungene Schauspielerführung gehen Hand in Hand mit einem sicheren Gefühl für den Rhythmus von Handlungsabläufen und verleihen Carsens Inszenierungen eine cinematografische Präsenz, die sie für die Fernsehaufzeichnung geradezu prädestiniert.

Carsens „Rigoletto“ in Aix ist eine Gemeinschaftsproduktion mit der Opéra National du Rhin (Straßburg), dem Théâtre Royal de La Monnaie (Brüssel) und dem Bolschoi-Theater (Moskau). Die Oper wird vor der historischen Kulisse des Théâtre de l’Archevêché aufgeführt und darf als das herausragende Ereignis des Verdi-Sommers gelten.

In den Hauptrollen sind George Gagnidze (Rigoletto), Irina Lungu (Gilda) und Arturo Chacon Cruz (Duca) zu erleben. Gianandrea Noseda dirigiert das London Symphony Orchestra.